Meine Themen in der Region

Verkehr

Der öffentliche Nahverkehr ist für unsere Region besonders wichtig.
Die Region Augsburg ist der drittgrößte Ballungsraum in Bayern. Doch während München und Nürnberg längst über die S-Bahn verfügen, kommt der Ausbau in der Region Augsburg nur schleppend voran. Nur wenn wir zuverlässige Nahverkehrsangebote anbieten, werden wir die Akzeptanz des öffentlichen Nahverkehrs steigern. Im Fokus stehen aktuell der Umbau des Augsburger Hauptbahnhofs und die dritten Gleise von Augsburg in Richtung Westen und Norden. Auch die Straßenverkehrssituation, vor allem an den Bundesstraßen in der Region, gilt es zu verbessern.

mehr

Bildung

Es ist kein großes Geheimnis, dass die Schullandschaft im Freistaat Bayern im Umbruch ist. Während Haupt- und Mittelschulen in der Region mit einem Schülerschwund zu kämpfen haben, platzen Realschulen und Gymnasien aus allen Nähten. Damit Schule auch weiterhin vor Ort bleiben kann, müssen wir Veränderungen zulassen.

mehr

Kinderbetreuung

Viele Kommunen haben inzwischen Angebote für unter Dreijährige. Dennoch ist der Bedarf an Kinderbetreuung noch nicht überall gedeckt. Gerade in großen Kommunen herrscht große Nachfrage.

Die Betreuungsquote im Landkreis Augsburg liegt momentan bei 34%, in Aichach-Friedberg bei 33%, in Donau-Ries bei 35,8%. Der erwartete Bedarf liegt allerdings im Landkreis Augsburg bei 63,8%, in Aichach-Friedberg bei 45,3%. Vor allem der Freistaat muss sich seiner Verantwortung stellen was die Finanzierung des Krippenausbaus angeht und darf die Kommunen damit nicht alleine
lassen. Darüber hinaus halte ich es für wichtig, dass wir in den kommenden Jahren in der gesamten Region Augsburg flächendeckend Ferienbetreuung anbieten.

Gesundheit

Das Zentralklinikum ist wichtig für die medizinische Versorgung im Raum Augsburg. Als Krankenhaus der höchsten Versorgungsstufe ist der Freistaat Bayern in der besonderen Verpflichtung. Ministerpräsident Horst Seehofer hat ins goldene Buch der Stadt Augsburg geschrieben: „Die Uniklinik kommt!". Die Einhaltung dieses Versprechens fordern wir ein!

Darüber hinaus ist mir die wohnortnahe ärztliche Versorgung ein großes Anliegen. Diese ist auf dem Land besonders gefährdet, immer mehr Arztpraxen müssen schließen, da sie keine Nachfolger finden. Auch einige Krankenhäuser im ländlichen Raum sind in den letzten Jahren geschlossen worden.
Ich werde mich auch weiterhin dafür einsetzen, dass diesem Trend durch Förderung und Anreize aktiv entgegengewirkt wird. Denn gerade für ältere und schwer kranke Menschen ist es kaum möglich, große Strecken für einen Arztbesuch zurückzulegen.

Weitere wichtige Themen in der Region sind der Ausbau der regenerativen Energiequellen sowie gute Seniorenkonzepte, die neben einem wohnortnahen stationären Angebot auch ambulante Hilfsangebote sowie Kurzzeit- und Tages-/Nachtpflege enthalten.

Ferienbetreuung

19.08.2015 | Simone Strohmayr besucht Hort Süd in Königsbrunn. Sie fordert eine Co-Finanzierung zwischen Kommunen und Freistaat

mehr

Innovativ und am Plus der Zeit

18.08.2015 | Simone Strohmayr besucht mein3.de in Friedberg

mehr

Mit Frauen-Power ans Ziel

02.07.2015 | Eine echte Teamleistung: Gemeinsam arbeiteten sich die „Marktfrauen Stadtbergen" beim 33. Landrat-Dr.-Frey-Landkreislauf in Stadtbergen nach vorne.

mehr

Mehr Strukturen für Asylbewerber

28.04.2015 | Abgeordnete Strohmayr informiert sich über die ehrenamtliche Asylarbeit in der Meringer AWO-Begegnungsstätte.

mehr

"Wir sind alle anders und das ist gut so"

16.04.2015 | Abgeordnete Strohmayr lobt Grundschule in Tiefenbach für ihr hohes Engagement in Sachen Inklusion. Jahrgangsmischung ist eine gute Basis.

mehr